Yoga Theorie

Yoga = Einheit & Harmonie

Yoga harmonisiert Körper, Geist und Seele.

Es geht ähnlich dem Klang AUM um die Vervollkommnung des Seins.

 

Schön wiedergespiegelt durch folgendes Mantra:

Om
Purnamadaha Purnamidam,

Purnat Purnamudashyate,

Purnasya Purnamadya,


Purnameva Vashishyate,

 

Om.
Das ist vollkommen, dies ist vollkommen,

aus dem Vollkommenen entspringt das Vollkommene,

wenn das Vollkommene vom Vollkommenen genommen wird,

bleibt das Vollkommene

Yoga = Mehr Energie

Yoga kann die Bewusstseinsebenen öffnen, so dass sich im Yogi schlafende Fähigkeiten öffnen, da die Energien besser oder freier in seinem Körper fließen können. Yoga kann im Laufe der Zeit auch zur Selbstverwirklichung führen, da das Einssein mit Gott oder dem kosmischen Bewusstsein erfahren wird. Auf dieser Website findest Du viel Wissenswertes dazu, wie wir Yoga verstehen und anwenden.

Image

Sechs Wege des Yoga - ein ganzheitliches System

...was im Einzelnen besteht aus:

zur Entwicklung des physischen Körpers
durch das Praktizieren von:

  • Yogastellungen (Asanas)

  • Atemtraining (Pranayama)

  • Meditation und

  • Entspannung 

wird der Körper wieder beweglich, geschmeidig und widerstandsfähig. Hatha Yoga biete ich an für:

  1. Schwangere
  2. Neugeborene
  3. Kinder (3-5 Jahre) und (6-12 Jahre)
  4. Jugendliche (13-17 Jahre)
  5. Erwachsene
  6. Männer
  7. Paare
  8. After Work
  9. Sportliche
  10. Senioren
  11. bei Rückenproblemen

 

Jede Yogastunde wird an die Bedürfnisse der Anwesenden individuell angepasst.

Sei neugierig und probiere es aus!

zur Entwicklung des Energiekörpers

Das System basiert auf der Shiva-Shakti-Philosophie. Shiva ist ein Aspekt der Göttlichen Trinität. Er ist der Zerstörer in Abgrenzung zu Brahma dem Schöpfer und Vishnu dem Erhalter. Shiva´s weiblicher Aspekt ist Shakti.

Kundalini, die ätherische Kraft im Menschen, wird durch die Vereinigung der Shiva und der Shakti Energie freigesetzt. Um diesen natürlichen Prozess der Energievereinigung zu beschleunigen, praktiziert man Kundalini Yoga durch:  

Mantra Yoga – Klang der direkt auf Energiekanäle (Nadis) und -zentren (Chakras) wirkt

Nada Yoga – Lauschen auf den inneren Klang (Nada)

Yantra Yoga – Meditation über geometrische Figuren (Yantras)

Laya Yoga – Auflösung (Laya) vom Groben zum Feinen, z.B. der Energie hinter dem Ärger

Hatha Yoga – ist, wie bereits erwähnt, sehr umfangreich und besteht im Wesentlichen aus Reinigungsübungen (Kriyas), Köperstellungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama), Energieverschlüssen (Bandhas) und Übungen der Energieerweckung (Mudras)  

Nur Übung macht es erfahrbar!

zur Entwicklung des Gefühlkörpers

Der Yogi nutzt dabei Gebete, das Singen von Mantras oder Bhajans, Rituale (z.B. agnihotra) und das Erzählen von Mythen und Heiligengeschichten. Bevorzugt geschieht dieses in Gemeinschaft (Satsang), denn so ist Fortschritt möglich, der alleine sehr schwerfallen würde, wenn nicht sogar unmöglich wäre. Satsang ist eine wichtige Hilfe auf dem Weg der Entwicklung. Letztlich geht es um das Erleben des Seins (sat), welches die grundlegende Wahrheit des Universums ist.  

Umsetzung in unserem Satsang

Grundsätzlich rezitieren wir zu Beginn und am Ende einer jeden Yogastunde Mantras, oder integrieren je nach Situation und Notwendigkeit eine 108er Rezitation. Schüler, denen diese Erfahrungen neu sind, berichten von einem langen Nachschwingen der Mantras in Ihnen sowohl auf dem Heimweg als auch noch zu Hause. Einige spüren es auch noch Tage später. Om (AUM) ist der Klang aus dem alles entstanden ist, die Schüler lernen die Rezitation durch shruti, das bloße Hören. Es erreicht jede Zelle in uns. 

Wer es ausgiebig erfahren will,

donnerstags 20:00 - 21:30 Uhr (unentgeltlich). 

Dabei singen wir gemeinsam spirituelle Lieder aller Religionen, rezitieren Mantras und musizieren dazu. Sei neugierig, bringe Deine Stimmbänder zum Schwingen, greife zu unseren Instrumenten und musiziere mit uns zusammen.

Tauche ein in diese Klangwelt!

zur Entwicklung der Psyche 

Denn es geht darum, wie man den menschlichen Geist beherrschen kann.

Hilfreich sind dabei:  

  • Affirmationen
  • Visualisierungen
  • Achtsamkeint
  • Selbstbeobachtung
  • Meditation  

Raja Yoga bei uns erleben:

In jeder Yogastunde nutzen wir die obigen Elemente sowohl in den Entspannungs- als auch Anspannungsphasen und schließen am Ende mit einer Meditation ab. Ein ganz besonderes Erlebnis ist aber die

Meditation am Ende unseres 
Satsang donnerstags von 20:00 bis 21:30 Uhr (unentgeltlich).

Tauche ein in diese Stille!

zur Entwicklung des Intellekts und der Intuition

Es ist der philosophische Teil des Yoga, der u.a. fragt: “Wer bin ich?”

Verankert ist dieses Denkmodell in der sog. Vedanta Philosophie. Dieses “Ende des Wissens” basiert auf den 4 Veden. Am Ende eines jeden Veda gibt es Upanishaden. Insgesamt sind es 108.

Man sollte sich diesem Wissen auf die folgende Weise nähern:

  • Anhören/Lesen (Shravana)
  • Nachdenken (Manana)
  • Meditieren (Nididhyasana)
  • Erfahren (Anubhava)

Jnana Yoga bei uns:

In meinen Yogaseminaren bin ich bemüht, Dir genau dieses spannende Wissen näher zu bringen. So hast Du die Möglichkeit Deine Yogapraxis zu vertiefen, zu verfeinern und in eine neue Sicht auf Yoga und das Leben im allgemeinen zu bekommen.

Finde Dich selbst! 

zur Entwicklung der Persönlichkeit durch selbstloses Dienen

denn helfende Hände sind besser als betende

Gemeint ist damit der selbstlose Dienst am Nächsten. Es geht darum, das eigene Ego abzubauen und Gott in dem anderen und sich zu erkennen. Dieser Dienst am Nächsten ist damit Dienst an Gott, also Gottesdienst und folglich eine spirituelle Disziplin.

Sai Baba sagt in der Vidya Vahini S. 24:

“Dienen (sevâ) ist sogar weitaus heilsamer als Gelübde und Gottesdienste (pûjâ). Der Dienst am Nächsten löst den im Menschen verborgenen Egoismus auf, er öffnet das Herz und läßt es erblühen. So ist Arbeit, die keine Gegenleistung erwartet, das höchste Ideal des Menschen. Wer sein Leben auf diesem Fundament aufbaut, wird durch den unmerklichen Einfluß selbstlosen Dienens mit vielen Tugenden gesegnet werden. Selbstloses Dienen muß der äußere Ausdruck innerer Güte sein. Je besser man seinen Mitmenschen dient, desto mehr erweitert und vertieft sich das Bewußtsein, und man erkennt immer klarer die eigene göttliche Wirklichkeit.” 

SEVA-Projekte bei uns:

Schon lange haben uns die Gedanken an “Wie kann ich Obdachlosen helfen?” bewegt. Insb. zu Weihnachten hat es uns keine Ruhe gelassen. Wir dachten an Einladungen bei uns; Aber was geschieht am Tag danach und an den andere 364 Tagen im Jahr? In unserer Bildergalerie haben wir es dokumentiert. 

Hast Du eine Projektidee?

Aktuelles über Yoga
Yoga ab 16.08.21 in HH live

Endlich ist es soweit Nachdem wir seit November 2020 nur noch online mit einander Yoga machen...

mehr lesen ......

Bleiben Sie informiert!

Wir schicken Ihnen regelmäßig Neuigkeiten über Kurse und Angebote direkt an Ihre E-Mail Adresse.

Melden Sie sich hierfür mit dieser an.

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung

HAMBURG
Volksdorf

Horstlooge 21
22359 Hamburg-Volksdorf
T: +49 (40) 677-1635
F: +49 (40) 677-9786
Image
ÖFFNUNGSZEITEN
Bürozeiten: Montag - Freitag 14:00 - 16:00
Behandlungen: Montag - Sonntag nach Vereinbarung

Impressum & Datenschutzerklärung

ERFURT Altstadt
an der Engelsburg

Allerheiligenstr. 5
99084 Erfurt
T +49 (361) 341967-45
F +49 (361) 341967-46
© 2021 SaiLicht GbR All Rights Reserved.
Designed By Ann-Katrin Dorn
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.